pop up description layer
Portal » Geilenkirchen » City-Info » Mobiles

QR-Codes fördern den Tourismus (Info vom Feb. 2009, update 2012)

Geilenkirchen QR-Code

QR-Code einlesen Tourismus alternativ Mobiles


upInfo für Touristen / Abenteur für (junge) 'Schatzsucher'

Die Informationen dieser Seite hatte ich im Frühjahr 2009 zusammengestellt und auch erste Entwürfe und Anwendungen im Zusammenhang mit QR-Codes auf meinen Geilenkirchenseiten veröffentlicht. Durch eine Anfrage von dritter Seite wurde das Thema wieder "nach oben gespült". Daher rücke ich den Fokus (nach wenig Interesse im Jahr 2009) noch einmal auf diese interessante Möglichkeit der Informationsübermittlung. Möglicherweise war ich ein wenig zu früh aber mit der Verbreitung von intelligenten Mobiltelefonen wird das Thema täglich aktueller.

Übrigens bietet 'Geocaching' ähnliche Möglichkeiten. Ich habe bereits einige Zielpunkte für "Schatzsucher" eingerichtet und die Daten Veröffentlicht (mehr dazu auf eine sparaten Seite). Ganz bestimmt lockt eine solche Aktion junge 'Schatzsucher' an geschichtsträchtige, sehenswerte Orte und Bauwerke in Geilenkirchen, die ansonsten weniger interessant wären.

upQR-Info für beinahe jeden zweiten Besucher

Im Jahr 2012 wurden in Deutschland 21,29 Millionen Smartphones verkauft. Das bedeutet: Allein 2012 hat jeder Dritte ein Mobiltelefon gekauft, das QR-Codes lesen kann. Fließen die Verkaufszahlen vom Vorjahr mit ein, besaßen 2012 47 % aller Deutschen ein solches Telefon. Das die zahlen ständig steigen ist bewiesen: Im Mai 2015 besaßen rund 45,6 Millionen Personen in Deutschland ein Smartphone. Das erschließt phantastische Möglichkeiten für die 'stille' Kommunikation zwischen Stadt und Bürger / Touristen!

... aber jetzt erst einmal zu den QR-Codes:
 

upQR-Codes - Quick-Response-Code

Die quadratischen Muster, die Sie immer häufiger bemerken, werden QR-Code genannt. QR-Codes können Links zu Internetseiten und andere Informationen wie Text, Telefonnummern, Adressinformationen und SMS-Nachrichten enthalten. Bahn und Post nutzen sie bereits für digitale Briefmarken und Fahrscheine. Sie werden mit Smartphones gelesen und entschlüsselt. Die richtige Bezeichnung ist Quick-Response-Code (Kurzform: QR-Code). Sie ähneln den Strichcodes auf Verpackungen. Für Smartphones gibt es kostenlose Apps, mit denen die Codes gescannt und entschlüsselt werden.

Wird ein QR-Code einer Internetadresse gescannt, wird im Smartphone der Handy-Browser mit der entsprechende Internetseite geöffnet. Wird der QR-Code für einen Text gescannt, erscheint der entschlüsselte Text im Display des Handys (das funktioniert ohne Internetverbindung).


upGästeservice + Touristinfo - Abruf über 'mobile tagging'



testen


    Ein Text-Download über 'mobile tagging' zu Sehenswürdigkeiten und 'points of interest' für Geilenkirchen ist bereits im Aufbau. Bei einem Stadtrundgang könnten Sie dann die Touristeninformation als Text auf ihrem PDA oder Handy abrufen und lesen. Das (Vorab-) Einscannen von Text ist wirklich nur eine Hilfe für 'Hobby-Gästeführer' die ihre Info in die Tasche stecken möchten. Ausdrucken wäre eine Alternative.

In der praktischen Umsetzung würde das bedeuten (Beispiel):

Während sie im Zentrum der Stadt bei Haus Basten angekommen sind, lesen Sie auf ihrem Handy allgemeine Informationen, geschichtliche Hintergründe und Infos zu aktuellen Ausstellungen. Sie haben einen Reiseführer in der Tasche.

Dieser Text verbirgt sich hinter dem QR-Code: Text anzeigen
 


upInfo als Text oder Web-Adresse

Das Einlesen der Infos gestaltet sich für moderne Handys recht simpel:

Sie übertragen den Tagging-Code durch Abfotografieren auf ihr mobiles Endgerät. Nach der Dekodierung haben Sie dann die Möglichkeit den auf dem Display erscheinenden Text zu lesen oder zu speichern. Eine weitere Möglichkeit wäre den Tagging-Code für die entsprechende Mobile-Webseite vor Ort einzulesen. Die online abgerufene Info-Webseite erscheint dann auf ihrem Display.

Code einlesen: Zum Einlesen des Codes fotografieren sie mit ihrem Mobiltelefon den Tagging-Code in einem Abstand von 10 - 15 cm (einscannen über die Handy-Kamera). Ein kostenlos erhältliches kleines Programm übernimmt die Decodierung innerhalb von Sekunden.

 



upDas Ergebnis



Anzeige der Seite



   1) Eingelesene Informationen leiten direkt zur Webseite weiter    (siehe Grafik links)

2) Der zur Verfügung gestellte Text erscheint auf dem Display.
   Dazu benötigt man keine Internet-Verbindung! (unten)




Anzeige der Text-Information



 

upWo finde ich den QR-Code?

Den Code stelle ich Ihnen auf meinen Infoseiten zu Ausflugszielen, interessanten Bauwerken und Sehenswürdigkeiten zur Verfügung. Es gäbe natürlich vernünftige Alternativen.

Es wäre begrüßenswert und dem Tourismus förderlich, wenn die Stadt meine Tagging-Aktion unterstützen könnte. Vor Ort angebrachte Tags auf 10 x 10 cm großen Plaketten würden Ihnen ersparen, die Codes bereits vorab auf dieser Webseite einzulesen und unnötigerweise zu speichern.

Geilenkirchen Burg Trips
Ein professionell hergestelltes Schild (aus Aluminium 42 x 35 cm) kostet inklusive Klebefolie mit Aufdruck 24,30 Euro + 4,20 Euro Versand. Wählt man Emaille betragen die Kosten 75,90 Euro. Dazu kämen noch die Kosten für die Befestigungsschelle und Erdspieß.

Grafik links: Zum Vergrößern das Bild anklicken



Geilenkirchen QR-Code

Der vom Info-Bord gescannte QR-Code wird vom Smartphone als Text mit Informationen zu Burg Trips im Display erscheinen. Das funktioniert auch ohne Internetverbindung!

Keine Ahnung, wie man auf eingeschweißte Plastikkärtchen, in privater Initiative vor Ort angebracht, reagieren könnte. In Gangelt würde mir der Bürgermeister wahrscheinlich die Hand schütteln in Geilenkirchen gäbe es möglicherweise eine Anzeige wegen unerlaubten Plakatierens oder ein Antrag für eine offizielle Aktion würde im Rat der Stadt 'kaputtgestimmt' und für immer in einer Schublade verschwinden. Dinge ändern sich, mal sehen ob man auf mich zukommt. Mein Angebot an die Stadt, das ähnlich gelagert und für die Stadt kostenfrei gewesen wäre, wurde 2003 abgelehnt. Das war dann wohl etwas zu früh für eine so neue Idee.

Nachtrag vom Frühjahr 2011: Das Infocenter Gangelt hat telefoniert und vorgeschlagen die Funktionsweise doch einmal in einem kurzen Vortrag zu demonstrieren.

 

upAlternativ Infotext zum Einscannen

Abhängig von der Anwendung auf Ihrem Smartphone erscheinen von mir bereits hoch geladene Info-Texte auch, wenn Sie mit Google-Maps arbeiten. Alternativ würde ich Ihnen als Besucher meiner Seiten anbieten, die QR-Codes für bereits eingerichtete Infoseite auf dem Bildschrim oder als Sammlung zum Ausdrucken als PDF bereit zu stellen. Wie ich oben bereits erwähnte: Das (Vorab-) Einscannen von Text ist wirklich nur eine Hilfe für 'Hobby-Gästeführer' die ihre Info in die Tasche stecken möchten. Ausdrucken wäre eine Alternative z.B. für einen Aushang.




Wenn Sie mir Ihre Meinung zu diesem Thema mitteilen möchten oder Vorschläge haben, nehmen Sie Kontakt mit mir auf:

Kontaktformular

Oder rufen Sie an. Der QR-Code für meine Telefonnummer steht links.

Allgemeine Infos

Erklärung zu 'Mobile-Tagging' bei Wikipedia


 

upTestphase 2009: Info-Seiten für mobile Endgeräte




 
Dieses Projekt als Alternative habe ich mittlerweile 'eingestampft': Laut Quelle besaßen im Mai 2015 rund 45,6 Millionen Personen in Deutschland ein Smartphone, das auch übliche Webseiten im Bowser darstellen kann.

Die Testphse für meine Webseite lief im Jahr 2009 (entsprechend alt sind die angezeigten Infos). Klicken sie den Demo-Link an oder rufen sie die Seite mit ihrem Mobile ab. Für die Zukunft plane ich, ihnen Informationen speziell für mobile Endgeräte zur Verfügung zu stellen. Interessant wären Infos über aktuelle Veranstaltungen und Verkehrshinweise.

Die Adresse:

mobile.web-toolbox.net  

Wenn sie gerade kein webfähiges Handy oder PDA zur Verfügung haben, können sie hier eine angenäherte Demo ansehen:

Life Demo