Portal » Geilenkirchen » Tagestouren » Historisches » Schloss Leerodt

Schlossruine Leerodt Geilenkirchen

Gut Leerodt
Leerodt
52511 Geilenkirchen
3 km östlich von GK
An der L42 Richtung Randerath
07


Schlossruine Leerodt Geilenkirchen


Schlossruine Leerodt Geilenkirchen

Eine ehemals wasserumwehrte Anlage mit fünfseitiger Vorburg, zweigeschossigem Torbau und ursprünglich vierflügeligem Backsteinherrenhaus. Das eigentliche Schloss ist leider nur noch eine Ruine. Erhalten sind lediglich die Vorburg, Mauerreste zweier Flügel des Herrenhauses und der Arkadengang. Leeroth wurde erbaut von den Herren von Leerodt im 13. / 14. Jahrhundert. Die alte Wasserburg wurde im 17. Jahrhundert erbaut und Mitte des 19. Jahrhunderts, etwa um 1840 wurde die Anlage teilweise niedergelegt.

Sie passieren Leeroth, wenn Sie die L42 von Geilenkirchen in Richtung Randerath (vorbei an Burg Trips) fahren, nach etwa 3 km auf der rechten Seite. Schöner ist es natürlich, während eines Spaziergangs oder einer Radtour entlang der Wurm Schloss Leeroth zu entdecken.




upFotos Schloss Leerodt

Schlossruine Leerodt
Schlossruine Leerodt
Schloss Leerodt
Tor zum Innenhof
Schloss Leerodt
Türbogen
Schloss Leerodt
Pforte Schloss Leerodt
Arkadengang Schloss Leerodt
Arkadengang
Schloss Leerodt
Innenhof
Schloss Leerodt
Wohngebäude
Schloss Leerodt
Schlossruine
Gut Leerodt
Gut Leerodt
Schloss Leerodt
Gut Leerodt
Gut Leerodt
Gut Leerodt
 




© Die historischen Fotos (links) wurden mir durch James Legge (GB) zur Verfügung gestellt, dessen Urgroßmutter auf Leerodt wohnte.
 

upGeschichte

Die ehemalige Wasserburg Leerodt, erstmals erwähnt im Jahre 1354, war seit dem 14. Jahrhundert Stammsitz eines gleichnamigen Adelsgeschlechtes. Die Burg war ein Lehen der Herren von Randerath und später der Herren von Heinsberg.

Christoph von Leerodt baute um 1578 die ehemalige Wasserburg aus und errichtete im Jahre 1616 die Vorburg. Sein Enkel, Heinrich Wilhelm, Hofmeister und Kammerpräsident am Hof zu Düsseldorf, errichtete im Jahre 1647 das stattliche Herrenhaus, welches heute nach Kriegszerstörung im Zweiten Weltkrieg nur noch als Ruine vorhanden ist.

Mit dem Freiherrn Clemens August von Leerodt starb das Geschlecht 1829 im Mannesstamm aus. Die Witwe seines Neffen Max von Leerodt, eine geborene Freiin von Eynatten-Trips, bewohnte das Schloss als Erbin nicht. Das Anwesen geriet zunehmend in Verfall, und im Jahre 1840 musste ein Teil des Herrenhauses abgerissen werden. Nach ihrem Tod im Jahre 1882 fiel Leerodt an ihren Enkel, den Major und königlichen Kammerherrn Freiherr Georg Schütz von Leerodt. [Wikipedia]



up2. Weltkrieg

Während des 2. Weltkieges wurde Geilenkirchen arg in Mitleidenschaft gezogen. Besonders um Burg Trips und Schloss Leerodt konzentrierten sich die Kämpfe. Fotos aus dieser Zeit finden Sie im Archiv oder auch in verschiedenen Ausgaben des Heimatkalenders. Mit dem Westwall in unmittelbarer Nähe und befestigten Stellungen östlich der Wurm bei Geilenkirchen und Süggerath, ist Geilenkirchen nicht in Vergessenheit geraten.

Zum Ende des zweiten Weltkrieges, als Kampfhandlungen an der Rurfront ensetzten, befand sich auf Leerodt ein Notlazarett der US-Armee.

 Literatur


Geschichtsträchtig waren Geilenkirchen und Umgebung schon immer. Die Geschichte des zweiten Weltkrieges erwähnt Geilenkirchen, besonders Leeroth sogar in einem Buch in englischer Sprache, das die Eroberung des Wurmtals durch unsere heutigen Alliierten, aus der Sicht eines amerikanischen Soldaten schildert: >The men of the K-Company (Die Männer der K-Kompanie).

Das Buch (englisch) beschreibt den Kiriegsabschnitt aus der Sicht eines beteiligten amerikanischen Soldaten: "The men of company k" (ISBN 0-553-26272-6)

Ein weiteres sehr gutes Buch über die Kriegsgeschehnisse in GK ist von Ken Ford mit dem Titel: Assault on Germany "The battle for Geilenkirchen" Eine Kopie gibt's in der Stadtbücherei. Das Buch war als Neuexemplar nicht mehr im freien Handel erhältlich. In dieser Online-Börse könnten sie allerdings fündig werden: Internet Buchshop: http://dogbert.abebooks.com/abe/BookSearch


"Rurfront" und "Rur-Überquerung"


 Rurfront 1944/45

Ein interessantes Buch des Autors Hans Kramp aus Linnich (mit vielen Fotos und Berichten auf ca. 570 Seiten) zum Preis von ca. 40 Euro ist in lokalen Buchhandlungen erhältlich: "Rurfront 1944/45". Sprachen: Deutsch / Englisch

Rurfront 1944/45 front    Rurfront 1944/45 back


Weil ich häufig Email-Anfragen zum 2. Weltkrieg, speziell zur "Rurfront" und "Rur-Überquerung" hatte, gibt's nun eine Seite zu diesem Thema. Zu den Geschehnissen entlang des Westwalls (Siegfriedlinie) im Bereich Geilenkirchen werde ich demnächst Informationen ins Netz stellen.

my Info-page on WW2 Rurfront Linnich - Rurdorf - Tetz



Zusätzliche Infos für dieses Ausflugsziel

Anfahrtbeschreibung für Kfz - Karten
Nahverkehr Bus + Multibus (bei Anruf Bus)
Fahrradbus an Wochenenden und Feiertagen
Infos für Radfahrer - Knotenpunkte Radverkehrsnetz
weitere Ausflugsziele in der Nähe


upAuswahl nach Rubriken Sehenswertes Tagestouren

  • Touristik Ausflugsziele Tagestouren
  • Historisches Sehenswertes Ausflugsziele Tagestouren
  • Sport und Hobbyisten Ausflugsziele Tagestouren
  • Natur und Freizeit Ausflugsziele Tagestouren
  • interaktive Karte Übersicht der Ausflugsziele Tagestouren
Wie im Menü links, oben die Auswahl der Tagesziele nach Rubriken und Interessengebiet. Klicken Sie ein Piktogramm an um in die Rubrik zu wechseln.



up Karten - Ich habe für Sie mehrere GoogleMaps erstellt

Interessant für Sie? Ich habe mehrere GoogleMaps erstellt. Auf den Karten habe ich sehenswerte und interessante Ziele markiert, Hinweise für die Anfahrt eingearbeitet, Fotos eingebunden und Referenzseiten verlinkt. Zum Aufruf ein Kartensymbol anklicken. Die Google-Maps werden in einem neuen Browserfenster / einem neuen Tab angezeigt.