Menü Service



Home Schule Ortschaft Würm

Geilenkirchen Würm im schönen Wurmtal

Geilenkirchen Würm Ortschaft
Ortschaft Würm

Würm ist eine der 20 Ortschaften der Stadt Geilenkirchen und einer der 12 Stadtbezirke mit einem eigenen Ortsvorsteher. Geilenkirchen liegt im Dreiländereck Belgien - Niederlande - Deutschland. Die Stadt Geilenkirchen liegt etwa 20 km (Luftlinie) nördlich von Aachen unmittelbar an der niederländischen Grenze. Die Stadt erstreckt sich beiderseits der Wurm auf den sanft ansteigenden Hängen des Wurmtales, die sich von 70 m ü. NN auf Flussniveau bis auf rund 100 m Höhe erheben.

Infoseite Stadt Geilenkirchen

Würm liegt rund 7 km nordöstlich vom Stadtzentrum, rechts der Wurm oberhalb des Wurmtales, an der Bahnlinie Aachen–Mönchengladbach (Bahnhof im ca. 2 km entfernten Lindern) und der Landstraße L 364 Geilenkirchen–Hückelhoven. Die Ortschaft Würm ist ländlich geprägt, die Menschen hier wissen noch, was Tradition und Nachbarschaft bedeutet.

Geilenkirchen Würm Ortschaft
Die Wurm bei Würm


Lage der Schule in Würm



Zum Drucken und Download der Anfahrtsbeschreibung die Grafik anklicken.

Sie können eine Anfahrtsbeschreibung als PDF-Datei herunter laden (2 Seiten). Die Beschreibung enthält die oben angezeigten 3 Karten und Beschreibungstext. Zur Anzeige und zum Ausdrucken von PDF-Dateien benötigen Sie das kostenlos erhältliche Programm 'AcrobatReader'.



Neugliederung der Gemeinden 1971

Durch das Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen (Aachen-Gesetz) vom 14. Dezember 1971 (Inkrafttreten 1. Januar 1972), wurde der Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg mit Verwaltungssitz in Geilenkirchen aufgelöst und der neue Kreis Heinsberg geschaffen, der seinen Verwaltungssitz in Heinsberg hat.

Die bis dahin selbstständige Gemeinde Würm (Amt Immendorf-Würm) mit den Ortschaften Würm, Immendorf, Puffendorf, Leiffarth, Beeck, Flahstraß, Süggerath, Honsdorf, Müllendorf wurde aufgelöst. Würm mit den Orten Flahstraß, Honsdorf, Leiffarth und Müllendorf wurde nach Geilenkirchen eingemeindet.


Der Ortsname Würm

Der Ortsname "Würm" hat nichts mit dem Namen des Flüsschens "Wurm" zu tun! Würm als Ortsname ist geschichtlich aus dem Jahr 1144 belegt (das ist lange her): Die erste urkundliche Erwähnung findet Würm anlässlich der Übergabe einer Kapelle in Prummern durch Bischof Werner von Münster im Jahre 1137. Im Jahr 1144 übertrug Erzbischof Arnold I. (1137–1151) aus Köln die Schenkung „Worma“ an die Klöster Liesborn und Überwasser bei Münster. [Wikipedia]

Ortsname Würm


Wappen Würm



Das Flüsschen Wurm

Der Ursprung für den Namen des Flüsschens geht wahrscheinlich auf ein altes niederdeutsches Wort zurück, das im Laufe der vielen Jahre immer wieder abgewandelt wurde. Ursprung ist offenbar das Wort „borm“, die dem lateinischen „formus“ (unserem "warm") entspricht und "sprudeln, sieden" bedeutet. Die Wurm hat also ihren Namen als "warmer Bach" von den Bewohnern des Landes erhalten. Als die Franken den Landstrich von den Kelten übernommen hatten wurde aus dem "b" ein "w" und aus "borm" "worm". Heute nennen wir sie "Wurm".

das Flüsschen Wurm Geilenkirchen