Menü Unterricht



Home Unterricht Religion

Religionsunterricht an der KGS

Religionsunterricht Katholische Grundschule Würm
Foto: Collage der Klasse 1a - Katholische Grundschule Würm

Die Katholische Grundschule Würm ist eine 'Bekenntnisschule'. In der nordrhein-westfälischen Verfassung heißt es: „In Bekenntnisschulen werden Kinder des katholischen oder des evangelischen Glaubens oder einer anderen Religionsgemeinschaft nach den Grundsätzen des betreffenden Bekenntnisses unterrichtet und erzogen.“

Rahmenvorgaben für den Religionsunterricht

Die Rahmenvorgaben und die Lehrpläne sehen für das Fach Religionslehre wichtige Ziele: Im Verlauf der Grundschulzeit sollen die Schülerinnen und Schüler Religion und Glauben als Hilfen für das Welt- und Lebensverständnis kennen lernen.

Der katholische Religionsunterricht greift Situationen der kindlichen Alltagswelt auf, die auf ihre religiös-christliche Bedeutsamkeit hin erschlossen werden; er muss Fragen und Probleme der Kinder ernst nehmen und gleichermaßen auf gute und traurige Erlebnisse zurückgreifen. Dabei werden vielseitige Möglichkeiten zu nutzen sein, die sich anbieten, den Schulalltag auch aus dem Glauben heraus zu gestalten. Dieses Aufgreifen von Situationen, die Kinder täglich erleben, ihre Fragen, ihre Probleme und neuen Einsichten können dazu führen, dass auch die Glaubensüberlieferung in einem neuen Licht gesehen wird.

Religion Unterricht Grundschule KGS Würm

Über eine durch die christliche Tradition vorgegebene inhaltliche Bildung hinaus gilt es besonders in der Grundschule, auch formale Aspekte der religiösen Sprache zu erkennen. Dazu gehört die Einführung in die Bild- und Symbolsprache des Glaubens.

(Rahmenrichtlinien)

Hallo Kinder,

im Rahmen des Religionsunterrichts besucht ihr auch regelmäßig eine Messfeier in der Kirche Würm. Zu besonderen Anlässen wird dieser Gottesdienst ganz feierlich gestaltet. Eigene Wortbeiträge und Unterstützung durch die Schüler der AG Föten gehören dazu. mehr


Der Regenbogen als Zeichen für Gottes Freundschaft

Religion Unterricht Grundschule KGS Würm

Werk unserer Schüler im Rahmen des
Religionsunterrichts mit Frau Scholl.


Kirchliche Feiertage

Als Schüler der Katholische Grundschule Würm lernt ihr natürlich etwas über die kirchlichen Feiertage und Festzeiten wie die Osterzeit, die Adventszeit oder Weihnachten. Auch für die Kinder anderer Religionszugehörigkeiten ist das interessant. Sie erfahren etwas über die Hintergründe der christlichen Kultur.

Nicht jeder kirchliche Feiertag ist auch ein Gesetzlicher Feiertag. Die Anzahl der kirchlichen Feiertage, die auch arbeitsfrei sind, ist in den Budesländern unterschiedlich. In Bayern gibt es zum Beispiel 13 Feiertage, in Niedersachsen nur 9. Der Unterschied erklärt sich durch die unterschiedliche Zahl von protestantischen und katholischen Feiertagen.


Kirchliche Feiertage Wann Beschreibung
Neujahr 1. Januar erster Tag des Kalenderjahres
Dreikönigstag 6. Januar Die drei Weisen aus dem Morgenland kommen nach Bethlehem. (Feiertag nur in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt).
Aschermittwoch 40 Tage vor Ostern Beginn der 40-tägigen Fastenzeit
Palmsonntag Sonntag vor Ostern Beginn der Karwoche (eine Woche vor Ostersonntag). Einzug von Jesus in Jerusalem.
Gründonnerstag Vor Karfreitag Letztes Abendmahl Jesus mit den 12 Aposteln
Karfreitag Freitag vor Ostern Jesus wird gefangen genommen, verurteilt und stirbt am Kreuz.
Ostern 1. Sonntag nach 1. Vollmond
im Frühjahr
Auferstehung Jesu. Der Ostersonntag wird berechnet nach dem 1. Vollmond des Frühjahres (zwischen dem 22. März und dem 25. April).
Erstkommunion (katholisch) Sonntag nach Ostern Am Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag). Wird aber in einigen Gemeinden verschoben.
Konfirmation (evangelisch) Landesweit unterschiedlich,
oft an Palmsonntag
Konfirmation (Gelöbnis), feierliche Segenshandlung zur Bestätigung der Taufe und zum christlichen Glauben.
Christi Himmelfahrt 40 Tage nach Ostern Am 40. Tag nach seiner Auferstehung. Jesus (Sohn Gottes) kehrt zu seinem Vater in den Himmel zurück. (immer ein Donnerstag)
Pfingsten Am 50. Tag nach Ostern Der Pfingstsonntag ist das offizielle Ende des kirchlichen Osterfestes. Entsendung des Heiligen Geistes an die Apostel.
Fronleichnam 60 Tage nach Ostern Fest der leiblichen Gegenwart von Jesus im Sakrament der Eucharistie. Gedenktag an das letzte Abendmahl. (10 Tage nach Pfingsten, immer ein Donnerstag)
Mariä Himmelfahrt 15. August Fest zur leiblichen Aufnahme Maria, der Mutter Gottes, in den Himmel.
Reformationstag (evangelisch) 31. Oktober Am 31. Oktober 1517 (am Abend vor Allerheiligen) schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg.
Allerheiligen 1. November Gedenktag der Heiligen.
Allerseelen 2. November Gedenktag der armen Seelen
Buß- und Bettag Mittwoch vor Totensonntag Gemeinsame Bußzeit. Immer 11 Tage vor dem ersten Adventssonntag.
Totensonntag 1 Woche vor 1. Advent Ewigkeitssonntag, Gedenktag für die Verstorbenen des vergangenen Jahres. Ende des christlichen Kirchenjahres.
Advent 4 Sonntage vor Weihnachten Beginn des christlichen Jahres und Vorbereitung auf Weihnachten.
Weihnachten 25. Dezember Fest der Geburt Jesu. Der Vorabend ist der Heilige Abend.