Rennmausseite Gerbils-Crossing
Haltung Pflege Ernährung Unterbringung Zubehör Verhalten Krankheiten Bauanleitungen Fotos
Informationen für Rennmausbesitzer - Druckversion der Seite Gerbils-Crossing

Beißereien im Rennmausterrarium

Informationen zum Verhalten - Eigenarten von Rennmäusen


Beißereien im Rennmausterrarium
Hier ist noch alles OK - Boxen und drängeln


 ⏶  Was ist zu tun bei Beißereien?

Tipp merken für den Notfall - die Sofortmaßname:
Nach der Trennung

❯  Tipp für den Notfall - Terrarium behelfsmäßig unterteilen

Terrarium unterteilen Wenn die Not groß ist weil Rennmäuse plötzlich streiten ist immer gerade Wochenende, der Baumarkt hat geschlossen oder der Bekannte mit dem Werkzeugkasten ist nicht erreichbar. Vergesellschaften ist der zweite Schritt aber zunächst muss man die Tiere getrennt unterbringen. Infoseite ansehen


❯  Vorbereitet sein - Tipp (zweite Ebene)

Wenn man eine zweite Ebene plant, ist diese Variante eine Überlegung wert: Um auf mögliche Situationen vorbereitet zu sein, kann man mit einer Ebene ein Terrarium in zwei Bereich aufteilen! Innerhalb kürzester Zeit wäre es dann möglich, zerstrittene Tiere zu trennen.

❯  Eingewöhnen - Vergesellschaften nach Beißereien

Das Eingewöhnen von Rennmäusen in eine bestehende Gruppe oder an eine andere Einzelmaus nennt man 'Vergesellschaften'. Ein Vergesellschaftungsversuch hat nicht immer Erfolg, man sollte viel Geduld haben und nichts überstürzen! Lese meine Tipps zur Eingliederung.

Man unterscheidet zwei übliche Verfahrensweisen Rennmäuse aneinander zu gewöhnen: Die Kleinraummethode und die Trenngittermethode. Ziel ist es, den Eigengeruch der Tiere allen Mäusen "bekannt zu machen".


❯  Trenngitter - Vergesellschaftungsbox bauen

Die Kleinraum- oder Transportbox-Methode kann man in der Transportbox oder notfalls in einem kleinen Karton durchführen. Für die Trenngitter-Methode muss man schon etwas mehr Aufwand betreiben. Ich habe eine Vergesellschaftungs-Box gebaut, die sich für beide Methoden eignet. Mit Hilfe eines verschiebbaren Trenngitters in einem kleinen Aquarium kann ich die Grundfläche in der Größe anpassen.

❯  Einzelhaltung einer Rennmaus?

In manchen Situationen sollte man sich eventuell für eine Einzelhaltung entscheiden:
- eine bereits ältere Maus ist nach dem Tod der anderen alleine im Terrarium
- du hast eine schon lange allein lebende Maus von Freunden bekommen
- du hast aus Mitleid eine alleine gehaltene, ältere Maus aus dem Tierheim
- eine Rennmaus ist sehr aggressiv und lässt sich nicht vergesellschaften


Bei meinen Rennern kam es im Verlauf der Jahre mehrmals zu Beißereien nach einem Auslauf oder nach der Reinigung des Terrariums. Mit einer Vergesellschaftung hatte ich bis auf eine Ausnahme immer Erfolg und konnte die Tiere wieder aneinander gewöhnen, obwohl sie vorher schlimm ineinander verbissen waren.

Man kann versuchen die Mäuse wieder aneinander zu gewöhnen. Nur leicht wird es nicht. Es wird notwendig sein, das Terrarium / den Käfig wirklich intensiv auszuwaschen, damit alle Duftmarken beseitigt sind. Was weiter zu tun ist und wie man beim Eingewöhnen (man nennt das Vergesellschaften) vorgeht, findest du im Menü 'Haltung und Pflege' auf 4 separaten Seiten. Die Links zu den Seiten stehen auch weiter unten im Fußbereich.


 ⏶  Hintergrundwissen

Familienmitglieder werden am Geruch erkannt. Alles was fremd riecht gehört nicht zum Familienverband, wird bekämpft und vertrieben. Nicht umsonst ist die griechisch-lateinische Bezeichnung für die Mongolische Rennmaus 'Meriones unguiculatus' was 'Krieger mit Krallen' bedeutet.


Ein Fremdling im Revier einer Rennmaus, auch ein vermeintlicher Fremdling, wird bekämpft. Solche Auseinandersetzungen enden mit schlimmen Bisswunden und nicht selten mit dem Tod einer Rennmaus!


Auch wird der Begriff Rennmaus = Gruppentier oft falsch gedeutet. Gruppentier bedeutet nicht, dass ein größerer Verband ohne Komplikationen in einem Terrarium gehalten werden kann, ohne das es später eventuell zu Streitereien kommt. Größere Gruppen zerfallen häufig, weil eine Rivalität mit schlimmen Beißereien endet. Die beständigste Gruppe ist eine Zweiergruppe!

 Gruppenfremd

Beißereinen sind immer zu erwarten, wenn eine (neue) gruppenfremde Maus auf eine andere Rennmaus trifft. Auch innerhalb eines stabilen Clans kann es zu Raufereien kommen, wenn eine zur Gruppe gehörende Maus plötzlich anders (fremd) riecht. Eine Duftdrüse unter dem Bauch der Maus erzeugt Duftmarken, gedacht zum Markieren des Aufenthaltsbereichs / des Reviers.


 Rivalenkämpfe

Rivalenkämpfe in einem vorher stabilen Gruppenverband sind nicht auszuschließen. Ganz bestimmt dann nicht, wenn die Größe des Terrariums unangemessen ist, die Rangordnung neu festgelegt wird oder der alte "Boss" gestorben ist. Auch wenn das (bisher) dominante Weibchen innerhalb der Gruppe 'abtreten' muss weil nachrückende Jungtiere ihre Position erstreiten möchten, kann man mit Beißereien rechnen.


 ⏶ Auslöser und Ursachen

Lese zum Thema 'Cremehände' auch die Infos auf der Seite Rennmaus anfassen


Musst du mit einer Maus zum Tierarzt, nehme sämtliche Mäuse in der Transportbox mit. Eine Trennung der Mäuse könnte schon nach 2 Stunden zu Beißereien führen.


 ⏶ Beißereien kündigen sich an

Bevorstehende Beißereien kündigen sich dem aufmerksamen Beobachter an! Manchmal ist es der Versuch die alte Rangfolge außer Kraft zu setzten. Du erkennst nach einiger Zeit, ob es ein Vorrecht am Futternapf gibt und welches Tier einer untergeordneten Maus den Leckerbissen aus dem Mäulchen stibitzen darf. Wenn sich da etwas ändert, sollte man aufmerksam sein.

Ganz unmittelbar vor einer Beißerei verharren die beiden Tiere oft dicht nebeneinander, jede hält ihren Kopf neben dem Hinterbein am Körper der anderen. So warten sie für nur wenige Sekunden bevor es ganz gefährlich wird. Höchste Zeit genau aufzupassen und die Streithähne notfalls zu trennen.

schnüffeln und aufgerichtet boxen Wenn sie lediglich balgen, am Hinterteil schnüffeln oder aufgerichtet "boxen" ist das noch kein Alarmzeichen sondern ein Versuch die Rangordnung zu klären. Dieses Verhalten kann man von Zeit zu Zeit immer wieder beobachten.

 

  ❯  Eingewöhnen - Vergesellschaften

  ❯  Kleinraum-Methode - Vergesellschaften

  ❯  Trenngitter-Methode - Vergesellschaften

  ❯  zwei Gruppen Vergesellschaften

  ❯  Trenngitter herstellen



 ⏶  ❯  Artgerechte Ernährung für die Rennmaus

In freier Natur ernähren sich mongolische Rennmäuse hauptsächlich von Sämereien, Nüssen, Wurzeln und Grünzeug. Aber auch kleine Insekten und einige Beerensorten werden gerne vernascht.


 ⏶  ❯  Terrarium behelfsmäßig unterteilen

Es geschieht ganz überraschend und man ist nicht vorbereitet: Die Rennmäuse streiten sich und möglicherweise kommt es zu Beißereien. Die Tiere müssen sofort getrennt werden. Mein Tipp mit einer einfachen, schnellen Lösung für eine Abtrennung.


 ⏶ ❯  Gesundheitsvorsorge Startseite Übersicht

In der Rubrik 'Ernährung' findest du Informationen zur artgerechten, ausgewogenen Futtergabe für Rennmäuse. In freier Natur ernähren sich mongolische Rennmäuse hauptsächlich von Sämereien, Nüssen, Wurzeln und Grünzeug.


 ⏶  ❯  Vergesellschaften von Rennmäusen

Das Eingewöhnen von Rennmäusen in eine bestehende Gruppe oder an eine andere Einzelmaus nennt man 'Vergesellschaften'. Der Versuch fremde Tiere aneinander zu gewöhnen hat nicht immer Erfolg!


 ⏶  ❯  Trommeln als Alarmzeichen

Rennmäuse warnen sich gegenseitig bei Gefahr. Dazu trommeln sie mit den Hinterbeinen fast wie beim "Stepptanz", nur schneller. Andere Mäuse sind sofort hellwach, lugen nach einem vermeintlichen Feind oder flitzen rasch in ein Versteck.






Rennmaus


»  weitere Themen

Handzahm
Zwicken Futterbiss
Nagezähne
Nagematerial


 Geruchsprüfung


 Kleinraum


»  Querverweise