Rennmausseite Gerbils-Crossing
Haltung Pflege Ernährung Unterbringung Zubehör Verhalten Krankheiten Bauanleitungen Fotos
Informationen für Rennmausbesitzer - Druckversion der Seite Gerbils-Crossing

Nagematerial für Rennmäuse

Rennmäuse sind Nagetiere - Tipps zur Haltung von Rennmäusen


Rennmaus

Nagematerial zur Abnutzung der Zähne

Rennmäuse sind Nagetiere Du solltest deinen Rennmäusen jederzeit ausreichend Nagematerial anbieten. Die Nagezähne wachsen recht zügig und müssen regelmäßig Nagearbeit leisten, damit sie in einem ganz normalen Prozess abnutzen. Der Nagetrieb nimmt mit zunehmendem Alter ab, die Zähne wachsen aber nicht weniger schnell. Deshalb muss man sich etwas einfallen, lassen nagefaule Renner zum Nagen anzuregen.

Ich versperre älteren Rennmäusen den Weg in die geliebte Röhre oder den Aufgang zur zweiten Ebene mit Schachteln oder Lebensmittelverpackungen von Zahncremetuben, Nudeln, Keksen oder Reis. Diese Pappe hat genau die richtige Dicke und Härte. Zweige und kleine Äste eignen sich dazu auch. Für Wellpappe können sich meine Renner nicht besonders begeistern. Bei Gitternagen und Scharren in den Ecken kann man Pappschachteln genau am Gitter oder in den Ecken platzieren um die Rennmäuse geschickt abzulenken.


Nagematerial Pappteller
Nagematerial
Nagematerial Pappteller
Nagematerial
Nagematerial Pappteller
Nagematerial
 
Innerhalb einer Woche produzieren meine 4 Rennmäuse aus Papptellern und Schachteln etwa 10 Liter klitzekleine Pappschnipsel!


 ⏶ Nagematerial

  Bildübersicht - Fotos zum Vergrößern anklicken

Nagematerial sauberer Eierkarton
Pappe + Karton
Nagematerial Rennmäuse
Verpackung
Rennmäuse sind Nagetiere
Brötchentüte
Nagematerial Formpappe
Formpappe
Nagematerial sauberer Eierkarton
Eierkarton
Rennmaus-Nagematerial Obstkörbchen
Holzspankörbchen
Nagematerial Formpappe
Formpappe
Nagematerial - Holz von Obstkistchen
Obstkistchen
Nagematerial Verpackung aus Pappe
Pappschachtel
Holzwolle Einstreu Mongolische Rennmäuse
Holzwolle
Exotenstreu Mongolische Rennmäuse
Exotenstreu
Nagematerial Verpackung aus Pappe
Verpackung
Nagematerial Papprollen
Papprollen
Nagematerial Eierkarton
Eierkarton
Nagematerial Pappteller
Pappteller

 ⏶ Nagematerial gegen Langeweile

Paketschnur gegen Langeweile Diese Paketschnur habe ich in einem Billigladen entdeckt. Etwa 60 Meter Bindfaden / Paketschnur mittlerer Stärke. Wenn ich einmal für 2 Tage außer Haus bin lege ich dem 'Mäusesitter' ein solches Knäuel bereit. Damit sind meine Mäuse wirklich eine ganze Zeit beschäftigt. Preis: 1 Euro   ❯  Foto 2    ❯  Foto 3


 ⏶ Nagematerial aus der Natur

Nagematerial Äste Kirsche

Foto oben: Zuschnitt von Ästen des Kirschbaums für einen Kletterast und Nagematerial. Natürliches Nagematerial in Form von größeren Ästen ist übrigens gleichzeitig eine tolle Dekoration für das Terrarium.

Zweige und kleine Äste von Birken, Obstbäumen, Haselnusssträuchern oder Weiden sollte man immer wieder in den Käfig legen. Ein paar Knospen oder frische Blätter können dran bleiben. Die Blätter sollten allerdings das Grünfutter nicht ersetzen. Siehe zu diesem Thema auch: ❯  Nagebox 02 Tipp / Bastelvorschlag

  Bildübersicht - Fotos zum Vergrößern anklicken

Nagematerial Birkenzweige
Birkenzweige
Nagematerial Weidenzweige
Weidenzweige
Birke für die Rennmäuse
Birke
Kirschäste für die Rennmäuse
Kirsche
Haselnuss für die Rennmäuse
Haselnuss
Nagematerial Weinreben
Weinreben

 ⏶  Gut geeignet sind auch Kiefernzapfen

Bei Nadelbaumzapfen gibt es Unterschiede. Tannenzapfen stehen immer aufrecht am Zweig. Die Achse (Spindel) des Zapfens verbleibt am Baum, während die Schuppen einzeln abfallen. Folglich findet man auch keine herab gefallenen Tannenzapfen! Fichten haben hängende Zapfen die als Ganzes herabfallen. Ich würde Kiefernzapfen (Foto) nehmen. (Kiefernbäume sind die mit den langen Nadeln).

Nadelbaumzapfen Nagematerial Rennmäuse

Ich empfehle bei der Gabe von Zapfen als Nagematerial ausschließlich bei Kiefernzapfen zu bleiben. Man nennt zwar umgangssprachlich alle Nadelbaumzapfen (und die der Erle) "Tannenzapfen" aber ich halte die Zapfen der Tanne für weniger geeignet. Die Schuppen sind sehr klein, oft sehr weich und häufig verharzt.

Nadelbaumzapfen Kiefer Nagematerial Rennmäuse

Auf der sicheren Seite ist man, wenn man ausschließlich trockene, bereits offene Zapfen der Kiefer nimmt. Deren verholzte Zapfenschuppen sind schon abstehend und gespreizt. Außerdem sind diese Zapfenschuppen härter und bieten den Nagezähnen daher ausreichend Widerstand.

Ein Vorschlag von Nina Und Chris: Auf dieser Seite von www.baumkunde.de findet man eine Übersicht von Zapfen. Für Kieferngewächse sind Fotos von Bäumrinde, Nadelform und Zapfen (manchmal auch der Blütenstand) zu sehen. Kiefernzapfen lassen sich so leicht bestimmen. ❯ hängende Zapfen Kieferngewächse (externe Seite)  


 ⏶  Einschleppung von Parasiten vermeiden

Mit Nagematerial aus der Natur können Insekten und andere unerwünschte Kleinstlebewesen in das Terrarium verbracht werden. Unbehandeltes Material nicht in das Terrarium geben. Man ist nie sicher ob alles milbenfrei ist.

Abhilfe: Zur Sicherheit Nagematerial vorher immer für 24 Stunden bei minus 18 Grad in die Gefriertruhe! Das sollten die Milben nicht überleben. Tipp: Ich packe alles in einen Müllbeutel.

Alternative Methode zur Gefriertruhe: Zur Sicherheit Nagematerial immer für einige Minuten (etwa 15 Min. sollten reichen) bei ungefähr 90 Grad in den Backofen. Vorsicht! Lese meinen Warnhinweis im Kasten unten.

Achtung Brandgefahr! Nagematerial, Heu und Stroh im Backofen nur bei niedrigen Temperaturen ausschließlich mit Genehmigung der Eltern und unter ständiger Beobachtung.

Die Zündtemperatur von Stroh liegt bei etwa 250 - 300 Grad Celsius.
Die Zündtemperatur von Heu liegt bei etwa 260 - 310 Grad Celsius.

Auch wenn die Umluft im Backofen durch den Temperaturregler begrenzt wird, die Heizstäbe im Backofen können eine weit höhere Temperatur erreichen. Das Trockengut sollte die Heizelemente oben nicht berühren. Ein ausreichender Abstand nach oben ist empfehlenswert!


 

 ⏶ anderes Nagematerial

Gefahr des Stckenbleibens Papprollen sind immer willkommen!

Toilettenpapierrollen, Röhren von Küchenrollen, Pappschachteln, Pappe von Verpackungen, Kistenholz Obstkistchen, Obstkörbchen

Gefahr des Stckenbleibens Obstkistchen zerlege ich vorher, dann entferne ich alle Metallteile, bedruckte Aufkleber, Böden aus Pressplatten (braun). Böden aus Pressplatten lege ich nicht zum Zernagen in den Käfig. Die hebe ich auf für meine 'Bauwerke' (Schlafhäuser, Tunnel).

Gefahr des Stckenbleibens Pappröhren mit geringem Innendurchmesser bergen eine Gefahr. Deine Rennmäuse können stecken bleiben! Lege niemals Röhren in den Käfig, deren Innendurchmesser nicht mindestens 4 cm beträgt. Dabei handelt es sich meist um Pappröhren von Alufolie, Frischhaltefolie oder Geschenkpapier.  ⏷ Bericht lesen

 

 ⏶ Ist Papier / Zeitungspapier als Nagematerial geeignet?

Die Renner fressen das Papier nicht wirklich sondern zernagen es nur. Bei hochglanzbedrucktem Papier (oft mehrfarbig, glatt und leicht glänzend) ist das so gerade noch OK. Bei Zeitungspapier (Tageszeitung und ähnliches) ist die Druckerschwärze nicht so solide fixiert (das Papier wird nicht gewalzt). Wenn man drüber wischt hat man Farbe an den Händen. Die Druckerschwärze (auch wenn es heute andere Farbstoffe sind) löst sich leicht ab. Daher sollte man den Mäusen solches Papier nicht als Nagematerial geben.

Am besten geeignet ist immer noch so genanntes 'Zellstoff-Vlies', wie das saugfähige Papier von der Küchenrolle!


 

 ⏶ Fotos Nagematerial Eierkarton   (Einsendung von Sandra)

Sandra: Fotos meiner beiden Rennmäuse Kira (mit weißem Kragen) und Shaila. Auf den Fotos sind sie 10-12 Wochen alt.

Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton
Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton
Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton
Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton
Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton
Nagematerial für Rennmäuse
Eierkarton

  zum Vergrößern der Ansicht Vorschaubilder anklicken

 

 ⏶ Bericht: Gefahr durch zu enge Pappröhren

Rennmaus

Meine Kolleginnen sammeln für mich Pappröhren. Darunter waren bisher auch immer die Röhren von Alufolie oder Frischhaltefolie. Die sind im Durchmesser wesentlich kleiner und der Rand ist dicker. Meine beiden Weiber haben immer etwas länger gebraucht, bis die zernagt waren, bisher.

Gestern ruft mein Freund, ich soll schnell kommen und Lilly anschauen. Die Kleine hatte sich in die viel zu enge Röhre gequetscht, die Hüftknochen haben dann nicht mehr reingepasst und sie ist bombenfest dringesteckt. Das war ein furchtbarer Anblick. Als ich an die Röhre hingehört habe, hab ich sie röcheln hören. Die Röhre war so eng, dass sie nicht mal mehr richtig atmen konnte. Mein erster Instinkt war sie raus zu ziehen, aber keine Chance. Also haben wir so weit es ging die Röhre aufgeschnitten, den restlichen Karton von Hand aufgedröselt wobei Lilly einmal richtig heftig zugebissen hat. Hätten wir nicht sofort bemerkt, dass sie feststeckt, sie wäre höchstens 10 min später erstickt. Aber ihr geht's Gott sei Dank gut, sie ist völlig munter, hat sich gleich auf die Sonnenblumenkerne gestürzt, die ich auf den Schrecken verteilt hab, hat gesoffen und sich geputzt. Mir war das eine Lehre, ich denk in Zukunft 2-mal nach, was ich zum Zernagen reintu.

Euch wollt ich das zur Warnung sagen. Keine Rollen die kleiner sind wie Klorollen / Rollen von den Küchentüchern (Mindestdurchmesser: 4 cm) ins Aqua geben! Liebe Grüße von der noch etwas geschockten Snow




 ⏶  ❯  Leim an Pappröhren

Beliebt sind Toilettenpapierrollen. Aber bei den Papprollen sind ja noch Abdrücke vom Kleber. Ich hab schon gefühlt, da klebt nichts mehr, es sind nur noch dunklere Abzeichnungen. Ist das schädlich für die Rennmäuse?


 ⏶  ❯  Nagen ist die Lieblingsbeschäftigung der Rennmaus

Rennmäuse sind Nagetiere und sie machen diesem Ruf alle Ehre. Nagen ist ein natürlicher Trieb. Sie haben messerscharfe Nagezähne, die schnell nachwachsen. Deshalb ist es wichtig, das immer ausreichend Nagematerial angeboten wird.


 ⏶  ❯  Nagebox 01 - Schluss mit Holzstückchen in der Einstreu

Rennernasen sind sehr empfindlich und wenn Reste von zernagten Zweigen in der Einstreu liegen, können sie leicht verletzt werden. Dauernd muss man die harten Überreste von Zweigen aus der Einstreu entfernen oder wenn es dann zu viele sind, die Einstreu austauschen.


 ⏶  ❯  Nagebox 02 - Schluss mit Holzstückchen in der Einstreu

Rennernasen sind sehr empfindlich und wenn Reste von zernagten Zweigen in der Einstreu liegen, können sie leicht verletzt werden. Dauernd muss man die harten Überreste von Zweigen aus der Einstreu entfernen oder wenn es dann zu viele sind, die Einstreu austauschen.






Keywords: Nagematerial, Pappröhren, Pappe, Karton, Formpappe, Obstkistchen, Holzwolle, Eierkarton, Pappteller, Äste, Zweige, Kiefernzapfen, Ausstattung, Rennmäuse
Topic: Rennmaus, Wüstenrennmaus, Gerbils, Haustiere, Nagetiere, Tierhaltung


Bildquellen Wikimedia Commons - PineCone: Fir0002/Flagstaffotos, Kirsche: Appaloosa




Rennmaus

  Weinreben

Weinreben Nagematerial für die Rennmaus

  Papprolle Nagematerial

Nagematerial für die Mongolische Rennmaus

  Kontrolle

Nagematerial für die Mongolische Rennmaus

  Nagematerial

Nagematerial Rennmäuse

  Holzwolle Nagematerial

Holzwolle Nagematerial Rennmäuse


»  weitere Themen

Maus als Nagetier
Kontrolle der Nagezähne
Nagezahn abgebrochen
Nage-Box 01
Nage-Box 02

Leim an Pappröhren
Kuststoffe + Plastik
Wasserflasche
Wasserflasche Spirale
Wasserflasche Befestigung
Einstreu
Badesand
Nestmaterial
Übersicht Fotos
Laufrad
Heuhöhlen
Holztunnel
Transportbox