Rennmausseite Gerbils-Crossing
Haltung Pflege Ernährung Unterbringung Zubehör Verhalten Krankheiten Bauanleitungen Fotos
Informationen für Rennmausbesitzer - Druckversion der Seite Gerbils-Crossing

Nachwuchs im Rennmausterrarium

Gewollt oder ungeplant - wie soll man nun verfahren?


Rennmaus Mongolische Wüstenrennmaus

Der erste Wurf junger Rennmäuse ist da. Eigentlich möchte man nur einmal züchten oder es kam sogar zu einer ungewollten Zucht

Nun steht man möglicherweise ganz unerwartet vor einer neuen Situation in der man entscheiden muss, wie man am Besten verfährt und überlegt was zu beachten ist. Wohin mit den jungen Rennmäusen? Wann kommt der nächste Wurf zur Welt?



 ⏶ Soll man das Böckchen (Vater) von der Mutter trennen?

Möchte man nicht wirklich alle paar Wochen neuen Rennmaus-Nachwuchs, müsste man das Böckchen von der weiblichen Rennmaus trennen. Für den Zeitpunkt der Trennung bieten sich 2 Möglichkeiten:
  1. Vor der Geburt der jungen Rennmäuse.
    Den Rennmausvater (Böckchen) rechtzeitig von der schwangeren Maus trennen

  2. Nach der Geburt der jungen Rennmäuse.
    Den Rennmausvater (Böckchen) erst später von der Mutter trennen

zu 1)  Häufig wird dazu geraten, den Vater frühzeitig (vor der Geburt) von der Mutter zu trennen. Diese Option hat man nur, wenn eine Schwangerschaft frühzeitig erkannt wurde. Am Tag nach der Geburt macht eine Trennung aber keinen Sinn mehr. Außerdem resultiert das erst einmal zu einer Rennmaus in Einzelhaltung. Den alleine lebenden Vater müsste man später wieder vergesellschaften.

zu 2)  Die Rennmausmutti brachte 4 bis 8 Jungtiere zur Welt. Es stellt sich die Frage: Soll man den Vater jetzt noch von der Mutter trennen? Antwort: Nein. Am Tag nach der Geburt ist es dazu bereits zu spät. Hat man das Böckchen nicht schon vor der Geburt von der Mutter getrennt, wurde sie wahrscheinlich am Abend nach der Geburt wieder schwanger.

Möchte man alles richtig machen, bleibt Dir oft nur die Entscheidung auch noch den zweiten Wurf abzuwarten! Das klingt zunächst nach noch mehr Aufregung aber lese erst einmal die nächsten Absätze.

Alternative: Als Alternative zu dem hier beschriebenen Verfahren den Vater von der Familie zu trennen (und in einem separaten Terrarium unterzubringen) wäre: Den Vater im Terrarium zu belassen aber seinen Bereich mit einem Trenngitter abzusperren. Das erleichtert die spätere Eingliederung entweder mit der Mutter oder als neue Gruppe mit den männlichen Jungtieren.


 ⏶ Den Vater erst vor dem zweiten Wurf von Mutter trennen

Für die Aufzucht der Jungtiere ist es besser, der Vater verbleibt im Terrarium. Er wird der Mutter bei der Betreuung der Babys helfen, sie wärmen und putzen. Wenn dann die Jungen etwa 3 Wochen alt werden (kurz bevor der zweite Wurf ankommt), wird es Zeit darüber zu entscheiden, den Vater nun aus der Wohngemeinschaft zu entfernen.

Bewohner des Rennmausterrariums nach der Geburt


Bei einer säugenden Rennmausmutter kann sich die Tragezeit über die übliche Zeit von 22 - 24 Tage hinaus um bis zu eine Woche verlängern. Der Grund: Durch die Milchproduktion stehen halt nicht so viele Nährstoffe zur Verfügung und die nächsten Nachkommen entwickeln sich langsamer. Trotzdem würde ich kein Risiko eingehen und die Tiere rechtzeitig trennen.


 ⏶ Den ersten Wurf nach Geschlechtern trennen

Das Beste wird sein, zu diesem Zeitpunkt die jungen Männchen ebenfalls von Mutter und Schwestern zu trennen und gemeinsam mit dem Vater in einem separaten Terrarium unterzubringen. Die Mädchen kannst Du bei der Mutter lassen. Auch sie werden der Mutter beim neuen Wurf helfen. Wenn es sehr viele Jungtiere waren, kann man eine Mädchen- / Jungengruppe in einem zusätzlichen Terrarium halten.

Bewohner Rennmausterrarium A


Bewohner Rennmausterrarium B


Später wird man darüber nachdenken, ob man in Zukunft den Vater mit einem oder mehreren Söhnen oder die Mutter mit einer oder mehreren Töchtern behalten möchte. Bei der Mutter wartet man natürlich den zweiten Wurf ab, um auch diese Nachkommen wieder nach Geschlechtern zu trennen.


 ⏶ Nach dem zweiten Wurf

Bringt die Rennmausmutti nun den zweiten Wurf (in Abwesenheit des Vaters) zu Welt, sollte sie nicht wieder schwanger werden können. Die Rolle des helfenden Vaters übernehmen dann die Töchter aus dem ersten Wurf Sie werden die Mutter bei der Aufzucht unterstützen.

Bewohner Rennmausterrarium A nach dem zweiten Wurf


Sind die Jungtiere aus dem zweiten Wurf etwa 6 Wochen alt, bildet man wieder gleichgeschlechtliche Gruppen. Wegen der bevorstehenden Geschlechtsreife spätestens nach etwa 8 Wochen! Man kann versuchen, die Jungs aus dem 2. Wurf in die Vater-Sohn-Gruppe zu integrieren oder die Söhne aus dem 2. Wurf separat halten.

Bewohner Rennmausterrarium A - 5 bis 6 Wochen nach dem zweiten Wurf


Bewohner Rennmausterrarium B - 5 bis 6 Wochen nach dem zweiten Wurf



 ⏶ Abgabe der Tiere

Jetzt kann man überlegen, ob man in Zukunft den Vater mit einem oder mehreren männlichen Jungtieren oder die Mutter mit einer oder mehreren Töchtern behalten möchte. Alle anderen Tiere gibt man später in gleichgeschlechtlichen Gruppen, keinesfalls als Einzeltiere ab.

Bis zur Abgabe sollten die Tiere nach Geschlechtern getrennt gehalten werden. Innerhalb der nächsten beiden Monate sollte man ein neues Zuhause für die Rennmäuse finden. Im Idealfall steht bereits lange vor dem Abgabetermin fest, wer die Tiere später nimmt. Notfalls muss man in der Zoohandlung nachfragen. Züchter haben eine eigene Webseite und finden Abnehmer durch Handzettel beim Tierarzt, Anzeigen in Online-Portalen und lokalen Zeitungen oder Aushänge beim Tierheim.



 ⏶ Alles will gut überlegt sein!

Eine planlose gewollte oder ungewollte Zucht führt sehr schnell zu einer unübersichtlichen Situation. Überlege also genau, was Du mit den vielen Tieren anfangen möchtest. Häufig wird nicht bedacht, dass ohne Kontrolle nach etwa einem Monat die gleiche Geschichte wieder von vorne beginnt und sich wahrscheinlich immer wieder der nächste neue Wurf anmeldet. Das kann dann für mehr als 18 Monate so weiter gehen.

Ach ja, die Jungtiere werden natürlich ebenfalls Nachwuchs bekommen, wenn man sie nicht nach Geschlechtern trennt.

Möchte man nur einmal Junge heranzüchten, geht das nach dem hier beschriebenen Verfahren nicht. Zwei Würfe müsste man schon einplanen. Man benötigt auf jeden Fall mehrere Terrarien, damit man den Mäusevater und die Jungs aus dem ersten Wurf von der Familie trennen kann. Das geschieht in der Regel nach ca. 3 - 4 Wochen. Die Mutter ist zu diesem Zeitpunkt oft schon wieder schwanger (siehe oben).



 ⏶  ❯  Was versteht man unter Inzucht?

Unter Inzucht versteht man im Allgemeinen die bevorzugte Paarung zwischen relativ nahen Blutsverwandten, in der Tierzucht und Pflanzenzucht im speziellen die Kreuzung innerhalb genetisch möglichst reinrassiger Zuchtlinien.


 ⏶  ❮  Startseite der Rubrik Zucht

Über diesen Zurück-Link gelangen Sie zur Startseite der Rubrik "Zucht". Im Fußbereich der Seite finden Sie eine Auflistung der Unterseiten. Interessant für Nutzer von Mobilgeräten, bei denen das Untermenü nicht angezeigt wird.




Keywords: Zucht, Geburt, Nachwuchs, Wurf, Geschlechter, trennen, Abgabe, Entscheidung, Gründe, Absicht, Rennmäuse, mongoloische, Wüstenrennmaus, Gerbils, Tierhaltung
Topic: Rennmaus, Wüstenrennmaus, Gerbils, Haustiere, Nagetiere, Tierhaltung


Rennmaus

  junge Rennmäuse

junge Rennmäuse


»  weitere Themen

eiweißreiche Kost
Geschlecht bestimmen
Auswahl Zuchttiere
Geschlechtsreife
nach der Geburt
Rennmausbabies
Info zur Inzucht
ungewollter Nachwuchs
Vergesellschaftung
Farbvarianten
Fotos Rennmausbabies